alte Bekannte

Brüssel ist geht so. Aber was gut gefällt: Der Künstler im Café Central.
Nicht, dass er nur hier wäre. Jedes Wochenende, vielleicht auch unter der Woche, man weiß es nicht genau, trifft man ihn an den Hotspots rundum der Börse an und während alle anderen belgisches Bier trinken, davon betrunken irgendwelche Peinlichkeiten tun, ist er nur stiller Beobachter, zumeist an einem Tisch sitzend mit einer Apfelschorle, seinen Papierbögen und dem Kohlestift.
Er ist Künstler. Das sieht man auch ohne Kohlestift an seiner schwarzen Baskenmütze. Er kommt immer allein, aber meistens, auch heute, gesellt sich im Laufe des Abends irgendjemand dazu. Leute, die ihn noch nicht kennen und Leute, die ihm öfter begegnen.
Wir fragen uns, ob wir auch schon auf einem seiner Kohlebilder verewigt sind. Vielleicht?