Die Mauer muss bleiben.

 

 Etwas komisch wirkt es schon, wenn man bedenkt, was der Schlachtruf ’89 noch gewesen.
„Die Mauer muss weg!“.
Heute soll sie bleiben und heute gehen wir dafür auf die Straßen.
Weil Berlin sich ausverkauft.
Weil 2008 Genehmigungen für die Luxusbebauung im ehemaligen Todesstreifen rausgehauen wurden.
An uns vorbei. An dir und mir.
 Geschichte gegen Scheine. Profit gegen den letzten Fetzen Pietät. Kultur gegen Cash. Seele gegen Höchstgebot.
Es ist unser Erbe, die wir, ich eingeschlossen, gar nicht mehr nachempfinden können, was
Trennung bedeutet.
Die nur dann ein Gefühl von Mauer bekommen, wenn sie das längste Stück der noch erhaltenen Berliner Mauer entlang laufen, der East Side Gallery.
Wir, die uns heute bei erster Frühlingssonne kaum vorstellen können, dass diese Mauer mal unüberwindbar war.
Für dich, für mich, uns und unsere Kinder muss dieses Stück Mauer bleiben.
Als Denkmal, Warnung, Zeitgeschichte, Kultur und Kunst.
Macht alle mit.