Soviel zum Valentinstag – eine Anekdote vom U-Bahnhof Mehringdamm.

Sie, ihren Gold- und Leopardenmusterfetisch mit allen Kleidungsstücken auslebend, hält eine Rose in der Hand. Der neben der Rose eigentlich überflüssige Mini-Heliumballon in Herzform, auf dem „I love you“ steht, hat schon etwas seiner Luft eingebüßt. Sie sieht nur geht so glücklich aus. Trotz Rose und einem Valentin, der offenbar heute an sie gedacht hat.

Mit reichlich Sicherheitsabstand steht er, vermutlich der Rosenschenker, neben ihr. Er schaut sie nicht einmal an. Auch er sieht so geht so glücklich aus.

In die U-Bahn steigen sie noch zusammen. Sie setzt sich mit Rose und Mini-Heliumballon, auf dem „I love you“ steht, unglücklich in ein Sitzabteil. Er wendet ihr den Rücken zu.

Die Ironie dieses Tages trat selten so deutlich zu Tag wie in diesem Moment, denke ich und steige aus.