U-Bahn-Paule weiß es.

Die nächste U-Bahn fährt in 12 Minuten. 

12 Minuten… 
Ich denke an J., der neulich noch sagte, er hasse warten.
Man muss ja nicht, man kann ja auch was anderes tun. Noch mal hochgehn, noch schnell
eine Blume kaufen. Oder ein Brötchen beim Bäcker.
In 12 Minuten kann man noch einmal kurz spazieren gehen und dann wiederkommen.
Man muss ja nicht warten.
„Man steht ja länger auf Bahnhöfen, als dass man wirklich U-Bahn fährt.“, drängt U-Bahn-Paule
einer willkürlich neben ihm stehenden Frau auf.
Sie wirkt geht so interessiert. 
Und U-Bahn-Paule hat jemanden, mit dem er die 12 Minuten Wartezeit überbrücken kann.